Weiterbildung bei den Stadtwerken – neuer Elektromeister

Ein erfreulicher Anlass für die Stadtwerke Lauterbach GmbH: Christian Walter, der bei den Stadtwerken bereits seine Ausbildung zum Elektroniker mit der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik erfolgreich abschloss, absolvierte nun die Meisterschule. Die Weiterbildung erfolgte in Vollzeit und bestand sowohl aus Anwesenheitswochen sowie einem Selbststudium. Ursprünglich auf ein Jahr ausgelegt, fand Corona-bedingt die Prüfung zum Elektromeister nun Ende Januar dieses Jahres statt.

Geschäftsführerin Heike Habermehl gratulierte ihrem Mitarbeiter zur bestandenen Prüfung und hob die Wichtigkeit der Fachtheorie des Elektrotechnikerhandwerks hervor. Kaum ein Gewerk ist so innovationsgetrieben wie das der Elektrotechniker Meister. Das ständige Wachstum, auch bedingt durch die Energiewende, sorgt für höchst dynamische Herausforderungen. Die Inhalte der Meisterschule beschäftigen sich vor allem mit den technischen Aspekten der täglichen beruflichen Praxis von Elektrotechnikermeistern/innen. Zudem beinhaltet dieser Teil aber auch die fachbezogenen Vorschriften sowie spezifisches Wissen über die Auftragsabwicklung, Betriebsführung und -organisation. Auch Marc Dittert, Leiter des Bereichs Strom-Netz, gratulierte ebenfalls und machte deutlich, dass Herr Walter jetzt optimal darauf vorbereitet sei, gemeinsam mit seinen Kollegen des Elektrizitätswerks die Instandhaltung, den Ausbau und die Modernisierung des Stadtwerke-eigenen Stromnetzes sicherzustellen. Des Weiteren ist er befähigt, optimale Lösungen und Beratungen hinsichtlich Baustromanschlüssen, Hausanschlüssen SLP und RLM Messungen zu geben.

Die fachliche Qualifikation wird bei den Stadtwerken als TSM-zertifiziertem Betrieb neben dem Thema Sicherheit großgeschrieben. Von Arbeitsschutz und nachhaltigem Handeln bis zur Versorgungssicherheit überlassen die Mitarbeiter nichts dem Zufall. Kontinuierlich wird in den Ausbau und die Modernisierung der Netze und der eingesetzten Technik investiert. Dadurch kann in dem eigenen Netzgebiet sichergestellt werden, dass alle Kunden rund um die Uhr zuverlässig mit Strom versorgt werden.

Alle Bemühungen sind nur so gut wie die Menschen, die sie umsetzen. Entsprechend ist den Stadtwerken Lauterbach die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter ein großes Anliegen, um bestehendes Wissen weiterzugeben und gleichzeitig neue Trends aufzugreifen. Dies zeigt sich unter anderem auch daran, dass regelmäßig Azubis in den Bereichen Elektrizitätswerk, Wasserwerk, Verwaltung und Freizeitzentrum ausgebildet werden.

Auch in diesem Jahr wollen die Stadtwerke wieder je einen Auszubildenden für die Berufsausbildung als Fachangestellter für Bäderbetriebe, Fachkraft für Wasserversorgungstechnik sowie Industriekaufleute einstellen. Damit werde nicht nur das erfolgreiche Konzept der Nachwuchsgewinnung durch Ausbildung im eigenen Haus kontinuierlich fortgesetzt, sondern auch Ausbildungs- und Arbeitsplätze in der Region geschaffen und erhalten.

Auch wurden die Stadtwerken Lauterbach wiederholt von der IHK Gießen-Friedberg als Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet. Mit dieser Auszeichnung wurden besondere Verdienste für die Berufsausbildung anerkannt. Die Stadtwerke sind Ausbildungsbetrieb für folgende Ausbildungsberufe: Fachangestellte/r für Bäderbetriebe, Elektroniker/in Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik, Fachkraft für Wasserversorgungstechnik und Industriekaufmann/-kauffrau.

Nach der Erstausbildung ist aber noch lange nicht Schluss mit dem Lernen. Die Mitarbeiter werden durch ein breites Spektrum an internen und externen Weiterbildungsmaßnahmen in den verschiedensten Bereichen ständig weiter geschult und unterstützt. Die Maßnahmen erstreckten sich von maßgeschneiderten internen Unterweisungen über externe Fachlehrgänge und die Meisterausbildung. Man trägt damit auch den Anforderungen an ein TSM-zertifiziertes Unternehmen Rechnung. Die Qualifikation der Mitarbeiter auf einem hohen Niveau stellt eine der Säulen der Wettbewerbsfähigkeit und Zukunftssicherung des Unternehmens dar und trägt maßgeblich zur Schaffung und Erhaltung einer anspruchsvollen Unternehmenskultur bei.

Als Arbeitgeber sichern die Stadtwerke attraktive Ausbildungs- und Arbeitsplätze und stellen so sicher, dass auch morgen noch qualifizierte Fachleute vor Ort sind, um die Kunden bestmöglich zu beraten und zu betreuen. Denn Vertrauen und Zuverlässigkeit sind den Stadtwerken Lauterbach besonders wichtig, daher landen Kunden nicht in einem anonymen Call-Center am anderen Ende Deutschlands, sondern bei einem persönlichen Ansprechpartner im Kundenzentrum in der Stadtmitte Lauterbachs. Im Zuge der Eröffnung des neuen, ansprechenden Kundenzentrums in der historischen Maschinenhalle wurden die Öffnungszeiten erweitert, sodass die gut geschulten und engagierten Mitarbeiter jetzt durchgängig zu den folgenden Öffnungszeiten mit Rat und Tat zur Seite stehen: montags, dienstags und mittwochs 8:00 – 16:30 Uhr, donnerstags 8:00 – 18:00 Uhr und freitags 08:00 – 12:30 Uhr.

Sie finden uns hier